Skip to content

Schliebmich - Fasten Zitronenbutter an Kabeljau -

Gäbe es nicht so viele leckere Sachen, ja, dann würde Fasten sogar Spaß machen.

(vorheriger Beitrag)

10:00 Uhr
Gregor geht wieder auf und ab und kaut dabei sein Salamibrötchen vom Schneeflöckchen aus dem Casino. Normalerweise schau ich bei dieser Art von Hospitalismus mit Brötchenstopfen fassungslos zu. Heute sehe ich das irgendwie anders. Ich leide wohl an Wahnehmungs-Verfälschung. Auweia, wenn das mal nicht am Fasten liegt.

18:00 Uhr
ich bin auf dem Weg nach hause und habe mich allen überflüssigen Nahrungsreizen erfolgreich entzogen. Das hat allerdings

meine Kraft in Gänze aufgebraucht. Ich bin ermattet. Sogar die Wirksamkeit des Power-Rings habe ich nicht nachgeprüft. Er hat noch ein paar Tage Karenzzeit bis es für ihn heißt „Butter bei die Fische!“. Apropo Butter und Fisch, ich kann es schmecken, das scharf und kurz gebratene Stück edelsten Kabeljau, innen saftig außen leicht kross. Und dann kommt da noch ein kleiner Guss Butter mit einem Hauch Zitrone drüber… herrlich. Hinter mir hupt es. „Wieder einer dieser Verkehrs-Rowdys“, denke ich.
Ok ich bin auf der linken Spur der Autobahn A4 und sollte entweder schneller als 80 fahren oder rechts rüber wechseln. Ich werde mal nachsehen ob es Aufkleber gibt wo drauf steht: „Nicht hupen Fahrer träumt von Kabeljau mit Zitronenbutter“
Kategorien: Aus meinem Leben | 0 Kommentare

Beitrag Freunden empfehlen
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!