Skip to content

Der Hilferuf Teil 2

Jetzt wird es wirklich böse für Jakobs Papa. Sein kleiner Bengel dreht richtig auf. Die Situation droht zu eskalieren.... Lies hier, wie es weitergeht.

Lies zuerst Teil1 der Geschichte

Etwa 100 Meter entfernt näherten sich einige Personen. In der Dunkelheit konnte man nicht erkennen, um wen es sich handelte. Jakob humpelte aus der dunklen Gasse Richtung Straßenlaterne. „Hilfe Mama, Mama, ich will zu meiner Mama. Hilfe, nein lass mich in Ruhe. Lass mich zu meiner Mama.“ Schluchzend und herzzerreißend jammernd suchte Jakob den Schutz des Lichtkegels. „Jakob, lass den Blödsinn. Hör auf nach Hilfe zu rufen“, versuchte sein Papa ihn zum Aufhören zu bewegen. „Hilfe, nein bitte nicht, ich will zu meiner Mama, Mama, Mama wo bist du?“ 

                   "Der Hilferuf Teil 2" vollständig lesen
Kategorien: Jakobs Tagebuch | 0 Kommentare
  • Facebook