Skip to content

Schliebmich Karate in der Kaffeeküche

Sprüchekloppen und Karate in der Kaffeeküche kommen nicht gut am frühen Morgen.

 

7:00 Uhr
Bin heute eigentlich ausgeschlafen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass das Abendessen gestern doch schön leicht war.

"Schliebmich Karate in der Kaffeeküche" vollständig lesen
1 Kommentar
  • Facebook

Schliebmich Salbeitee und Lammkarree

Schonmal versucht in Düsseldorf Lammkarree zu kaufen? Das ist vergleichbar mit dem Versuch in Köln Altbier zu bekommen.

PS. unbedingt die Vorgeschichte lesen!

15:30 Uhr
Am Nachmittag muss ich privat nach Düsseldorf. Als Aachener darf man das, das wird von der Köln-Fraktion gerade noch geduldet. Ich habe mir vorgenommen, nach meinem Termin vor der Heimfahrt noch schnell beim Metzger reinzuschauen, um Lammkarree zu kaufen.
Erster Metzger Fehlanzeige: „Was? Lammkarree? Haben wir nicht!“

"Schliebmich Salbeitee und Lammkarree" vollständig lesen
4 Kommentare
  • Facebook

Adenauer 15.10.1963

Heute vor 50 Jahren trat Adenauer als Bundeskanzler ab. Aber was er sonst noch angestellt hat, ist auch höchst interessant.

Hier ein kleiner Auszug:

"Adenauer 15.10.1963 " vollständig lesen
0 Kommentare
  • Facebook

Schliebmich Teegespräche

11:00 Uhr
Eben kam mein Kollege Wolle zu mir ins Büro, als Gregor gerade nicht da war. Erst hat er gezögert hereinzukommen, aber als er sah, dass ich die Fenster aufriss, hat er es doch gewagt. Manchmal wundere ich mich schon über Wolle. Er schafft es, selbst im Winter mit Birkenstocksandelen ins Büro zu kommen. Lediglich die Farbe und die Beschaffenheit der Socken in den Sandalen variiert  den Jahreszeiten entsprechend.  Gelegentlich korrespondiert das Sockenoutfit mit dem der getragenen Oberbekleidung. Das heißt : Dünne Socken = T-Shirt und  Dicke Socken = Pullover! Aber sonst kann man nix sagen gegen Wolle, netter Kerl. Gregor eigentlich auch, aber der hat nun mal was gegen frische Luft und Deo!

"Schliebmich Teegespräche" vollständig lesen
Kategorien: Aus meinem Leben | 0 Kommentare
  • Facebook

endlich - geschafft

Mein Buch ist jetzt auf NEOBOOK!!  unbedingt anschauen
0 Kommentare
  • Facebook

Das unerkannte Genie

Die Folgen eines Interviews für WDR2

Das unbefriedigendste aller Geheimnisse ist, ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen!
(ziemlich frei nach Marc Twain)
Da stand ich nun, hilflos wie ein Vater nun mal ist, wenn er seinem achtjährigen Sohn mitteilen muss, dass Ostern ausfällt, weil er soeben den Osterhasen überfahren hat.
„Ich kann doch nichts dafür“, hörte ich mich um Vergebung betteln.

"Das unerkannte Genie" vollständig lesen
Kategorien: Angepinntes | 0 Kommentare
  • Facebook

Schliebmich? 18:00 Uhr

18:00 Uhr

Wie versprochen, es geht weiter. Hier geht es um die Grillwurst 

lies hier, was bisher geschah.

Mein Ältester ist erwartungsgemäß zum Grillen geblieben. Die Bratwürste wollte er sich nicht entgehen lassen und das Bier auch nicht. Beim Saubermachen des Grills und Terrassefegen hat er auch gleich ordentlich mit angepackt und sich beim Bratwurstvertilgen nicht zurückgehalten. Das ist immer das Gleiche. Beim Einkaufen von Grillgut ordert mein geliebtes Weib Lammspieße, Kotelett, Grillwurst usw. und mit Blick auf mich wird dann nachgefragt: „Und was möchtest Du zum Grillen?“

"Schliebmich? 18:00 Uhr" vollständig lesen
Kategorien: Aus meinem Leben | 1 Kommentar
  • Facebook

Ich lass es leben, mein Haar Teil 3

Jetzt geht es den Haaren an die Wurzel. Jakob als Praktikant im Friseurhandwerk.

Lies zuerst Teil1 und Teil2

Erst mussten ein paar Haare an der Stirn ihr Leben lassen. Und weil es sich doch so schön anhörte und anfühlte (O-Ton Jakob), traute er sich auch an die Haare an den Schläfen.

"Ich lass es leben, mein Haar Teil 3" vollständig lesen
Kategorien: Jakobs Tagebuch | 0 Kommentare
  • Facebook