Skip to content

Spaßbremse Fasten.

Nur gucken nicht anknabbern! Nichts für mich!

6:30 Uhr

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass Fasten keinen Spaß macht? Ok, dann tue ich das hiermit. Ganz klar: „Fasten macht überhaupt keinen Spaß!“, Punkt und aus! Allerdings, wenn man masochistisch veranlagt ist und sich daran aufgeilt, nur zu gucken und nicht anzufassen bzw. anzuknabbern, ja, dann könnte das mit dem Spaß vielleicht `ne Sache  sein. Aber so bin ich eben nicht gestrickt.

Kategorien: Aus meinem Leben | 0 Kommentare
  • Facebook

Schliebmich -weiter geht's mit meinem Fastenbericht -

Fasten kann peinigen. Die seltsame Lust am Schmerz


11:00 Uhr
Das mit dem Sand im Getriebe ist im Laufe des Tages noch viel schlimmer geworden. Besonders die Dickezehgelenke fühlen sich an als wären da Messer installiert die

"Schliebmich -weiter geht's mit meinem Fastenbericht -" vollständig lesen
Kategorien: Aus meinem Leben | 1 Kommentar
  • Facebook

Schliebmich -weg is weg -


Und wieder Einer der geht. Neues Leben neues Glück!?


„Und, was sagst du?“, ruft es von jwd. (Janz weit draußen, schon wieder so ein Ausdruck) Langsam kehre ich zurück ins Diesseits.  Sagen kann ich allerdings nicht viel. Ich starre lediglich in ihre freudig sprühenden Augen und

"Schliebmich -weg is weg -" vollständig lesen
Kategorien: Aus meinem Leben | 0 Kommentare
  • Facebook

Die Folgen der Liebe

Kleine Leseprobe gefällig? Ein Auszug aus dem Buch: 
Die unglaubliche Geschichte......


Hein, Gerda und Schokolade
In der Küche am Herd stand Gerda. Gerda war fast einen ganzen Kopf größer als ihr Mann, dafür aber auch mindestens doppelt so schwer wie er.


Also, Gerda stand da, wie jeden Morgen, am Herd und wartete auf die Eier, die Hein aus dem Hühnerstall holte, eben auch wie jeden Morgen. 
„Moin, moin, mein kleiner Schmetterling“.

"Die Folgen der Liebe" vollständig lesen
Kategorien: Angepinntes | 0 Kommentare
  • Facebook

Intoleranz und Wurst

Abhandlung über die Frage, warum Conchita gewinnt, der Schnürsenkel nicht reißt und mich das Einstecktuch zum Italiener macht!


Es lebe die Intoleranz.


Also, angefangen hat meine Intoleranz, oder besser meine Einsicht, dass ich ein scheiß intoleranter Sack bin, vor einigen Wochen in einem Schuhgeschäft. Da steh ich nun vor meinem Schuhfachverkäufer, halte ein wirklich geiles Paar Schuhe in der Hand und frage mich, ob es die zart rosaroten Schnürsenkel denn eventuell nachzukaufen gibt, wenn man sie denn mal nachkaufen muss, weil kaputt, zerrissen oder einfach nur verblasst.
Also frage ich: „Haben sie diese Schnürsenkel eventuell vorrätig, dann würde ich davon gerne zwei Paare zusammen mit den Schuhen erstehen.“
Der Mann, Typ kleiner Albaner oder Türke mit Italienerambitionen, schaut mich fragend an. Ganz klar, er hat nicht kapiert was ich will. Also wiederhole ich mein Anliegen: „Für den Fall, dass der Schürsenkel reißt, würde ich gerne ein Paar davon auf Reserve legen!“
„Wieso sollte er denn reißen?“, fragt er mich.

"Intoleranz und Wurst" vollständig lesen
Kategorien: Angepinntes | 0 Kommentare
  • Facebook

Das hätte auch ins Auge gehen können


Da wird man angefahren und keinen ineteressiert's!  Schutzengel gehabt!


Da schlendere ich so auf dem Gehweg zwischen dem Schaufenster einer Metzgerei und den daran grenzenden Parktaschen als ich plötzlich ziemlich heftig von einem Auto angesprungen werde. Getroffen hat mich das

"Das hätte auch ins Auge gehen können" vollständig lesen
Kategorien: Neues vom Tage | 1 Kommentar
  • Facebook

Aachener Blogger vernetzen sich

Hab es in der Zeitung gelesen, für interessant befunden und mich schonmal angemeldet.


Hier gehts zum...


acblogs-badge-ka


Ich finde mich zwar noch nicht, aber das wird wohl noch!

Kategorien: Angepinntes | 2 Kommentare
  • Facebook

Schliebmich -Geldbeutel und Gehirn auf Notbetrieb-

Ich bin sprachlos und wahrscheinlich hängt mein Unterkiefer auf Halbmast.
„Ist schon alles gebucht!“ Sie strahlt mich an. "Schliebmich -Geldbeutel und Gehirn auf Notbetrieb-" vollständig lesen
Kategorien: Aus meinem Leben | 0 Kommentare
  • Facebook