Skip to content

Schliebmich - peinlich

Wie peinlich kann es sein, wenn man während des Fastens beim Naschen ertappt wird. 
Bild von Monika für "Halbe Herzen"

Vorgeschichte

„Komm, gib mir den Teller bevor es noch daneben geht“, biete ich ihm meine Hilfe an. Dankbar schiebt er mir den Teller rüber und flitzt Richtung Toilette. Dann bremst er urplötzlich seinen Lauf und

dreht sich zu mir um. Meine Hand war gerade auf dem Weg den Löffel zu greifen, der im Teller lag.
„Papa, du bleibst davon! Du darfst das nicht!“, ruft er mir in autoritärem Ton zu.
„Wo soll ich von bleiben?“, frage ich scheinheilig nach?
„Papa, du weißt schon!“, erwidert der kleine der bald eine nasse Hose haben wird.
„Ja, ist schon in Ordnung. Aber geh jetzt, du musst doch ganz dringend!“.
Er soll jetzt endlich das Zimmer verlassen bevor seine Mama Lunte riecht. Er rennt aus dem Zimmer, und dann geht alles ganz schnell. Booaah Wahnsinn diese Soße. Ich schlucke sie nicht einfach hinunter, sondern lasse sie solange im Mund kreisen bis sie derart verdünnt ist, dass sich weiterkreisen nicht mehr lohnt. Nur noch einen kleinen Löffel, aber da steckt mein Weib auch schon den Kopf durch die Tür.
„Was machst Du da?“, fragt sie heuchlerisch und will mir vorgaukeln, dass sie mich beim Naschen ertappt hätte.
Kategorien: Aus meinem Leben | 0 Kommentare

Beitrag Freunden empfehlen
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!